Unser Verein

Am 20. März 1992 hat sich der Verein Tierschutz im Landkreis Wolfenbüttel e. V. gegründet, da zuvor 40 Mitglieder vom hiesigen Tierschutzverein unter Protest ausgeschlossen wurden.

Unter großem Zuspruch der Bevölkerung fand die Gründung in der Wolfenbütteler Lindenhalle statt. An diesem Abend traten weit über 100 Tierfreunde dem Verein bei. Als 1. Vorsitzende wurden Gisela Antjen, Ursula Meyer, 2. Vorsitzende und Dagmar Weber als Kassenwartin gewählt. Nach knapp 2 Jahren stellte Gisela Antjen aus gesundheitlichen Gründen ihren Posten zur Verfügung. Ursula Meyer übernahm kommissarisch die Leitung, bis sie 1995 als 1. Vorsitzende gewählt wurde.

Das Ziel des Vereins war, etwas eigenes zu schaffen, eine Auffangstation, oder ein Tierheim zu errichten.  Da es an Geld mangelte, und der Verein keinerlei Hilfe von offiziellen  Stellen erhielt konnte dieses Vorhaben erst Jahre später in die Tat umgesetzt werden. Es wurde gespart wo es nur möglich war. Flohmärkte wurden veranstaltet, Spenden gesammelt und Sponsoren gesucht.

Alle Mitglieder arbeiteten und arbeiten heute noch ausschließlich ehrenamtlich. 8 Jahre wurde mit privaten Pflegestellen gearbeitet. Mitglieder haben die vom Verein aufgenommen Tiere in ihren Haushalten versorgt und von da aus an Tierfreunde vermittelt. Die Keller der verschieden Mitglieder waren mit Vereinsmaterial, wie z. B. Flohmarktartikeln, die wiederum von Tierfreunden gespendet wurden, vollgestopft. Monatliche Vorstandssitzungen und  Stammtische mit interessanten Vorträgen fanden in Gaststätten statt.

Im Jahre 2000 war es dann endlich soweit, dass der Verein mit Hilfe der Bank einen kleinen Resthof erwerben konnte. Gerne wären wir im Landkreis Wolfenbüttel geblieben, es fand sich jedoch nicht das passende  Objekt. Entweder scheiterte es am Kaufpreis, entsprechender Lage  oder an der Gesamtgröße. Zur dieser Zeit wurde in SZ-Immendorf, Immendorfer Str. 37-39 ein Wohnhaus mit Stallungen zum Kauf angeboten. Es war in jeder Hinsicht optimal. Die Entfernung zu Wolfenbüttel passte, der Kaufpreis und die Größe. Es bedurfte einiger innerer tiergerechter Ausbauten, das äußere Erscheinungsbild blieb unverändert.

Inzwischen zählt unser Verein stolze 250 Mitglieder, die mit ihrem Beitrag den Tierschutz unterstützen. Ferner finanzieren wir uns durch die regelmäßigen Tierschutzinformationsstände mit Flohmarkt und gelegentlichen Geld- und Sachspenden der Bevölkerung.

Die Bezeichnung unseres Vereins lautet zwar: Tierschutz im Landkreis Wolfenbüttel, unsere Arbeit konzertiert  sich aber auch darüber hinaus. Wir versuchen nach unseren Möglichkeiten den in Not geratenen Tieren und dadurch auch ihren Menschen zu helfen. Aufnahme finden bei uns Tiere (Hunde, Katzen und Kleintiere), die durch widrige Umstände ihr Zuhause verloren haben.

Da wir kein Gnadenhof sind, suchen wir für die armen Geschöpfe Familien die ihnen eine neue Bleibe bieten.